Herz-Käse ist mitten im Allgäu an zwei Standorten fest verwurzelt. Die Zentrale befindet sich in Kimratshofen mit Verwaltung, Qualitätssicherung, Marketing, Käsereifung – und Verpackung. Unseren Käse für unsere hochwertigen Spezialitäten gewinnen wir in unserer Sennerei in Schweineberg bei Ofterschwang. 

Die Sennerei im Herzen des Allgäus.
Die Erzeugung von Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchproduktion. Die Qualität der Käsespezialitäten beginnt bereits bei der Fütterung der Kühe.Wie vor gut 170 Jahren, bezieht die Sennerei Schweineberg die Heumilch ausschließlich aus den heimischen Bergbauerngebieten. Dort erfolgt die Fütterung der Milchkühe angepasst an den Lauf der Jahreszeiten: Im Sommer grasen die Kühe auf frischen Weiden. Die Wiesen werden gemäht, das Gras wird getrocknet und das so gewonnene Heu dient für die kalte Jahreszeit als Futtermittel. Sechs Bauern liefern derzeit die hochwertige Heumilch an, welche vor Ort tagesfrisch weiterverarbeitet wird. 



Herzlich willkommen: Im kleinen Laden der Sennerei oder im Online-Shop können Käseliebhaber direkt bei uns einkaufen.

Sennerei Schweineberg

Schweineberg 18
87527 Ofterschwang
Tel:  +49  (0) 83 21 – 33 63
Fax: +49  (0) 83 21 – 67 61 64
Email: kontakt@allgaeuer-bergkaese.de

Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag
08:00 – 11:30 Uhr
17:30 – 19:00 Uhr

Freitag und Samstag
08:00 – 11:30 Uhr
16:00 – 19:00 Uhr

Sonn- u. Feiertage
16:00 – 19:00 Uhr


Von der großen Kunst
des Käsemachens.

1. Vorbereitungen fürs Käsemachen

In ihren Betrieben bereiten die Käser sich wie jeden Morgen auf die Ankunft der Milch vor, die von den Bergbauernhöfen zur Käserei gebracht wird. Der Arbeitstag in der Käserei beginnt meist sehr früh morgens gegen 4 Uhr.

2. Es beginnt mit dem Kupferkessel

Die nicht entrahmte Rohmilch wird in den Kupferkessel eingebracht und unter langsamem Rühren behutsam auf ca. 33 °C erwärmt. Die Käser geben Bakterienkulturen zu – und das aus dem Magen von Kälbern gewonnene Enzymgemisch Lab. Jetzt verwandelt sich die Milch allmählich in Käse. Dank der richtigen Temperatur im Kupferkessel vermehren sich die Kulturen und das Milcheiweiß gerinnt. Diesen natürlichen Prozess nennen wir das „Dicklegen der Milch“.

3. Das Spiel der Harfe

Nun wird die eingedickte Milch zerteilt. Dazu nimmt man eine so genannte Käseharfe. Mit ihr wird gleichmäßig zerteilt und gerührt, dadurch trennt sich der Käsebruch von der Molke. Anschließend wird diese dickliche Masse mit einem feinmaschigen Käsetuch aus dem Kessel gehoben und in runde Laibformen gepresst. Dabei fließt die Molke ab, der noch junge Käsebruch wächst unter Druck zu echtem Käse zusammen. 

4. Zeit der Reife

Die Laibe kommen ins Salzbad, welches dem Käse weitere Molke entzieht. Die nächsten 48 Stunden verbringen die Laibe zur Unterstützung der Rindenbildung in der Salzlake. Schließlich kommt der junge Käse für mindestens vier Monate bei 15 ºC und 95 % Luftfeuchtigkeit in den Gärkeller, wo er gewendet und wöchentlich mit Salzwasser „geschmiert“ wird. Hier entwickelt der Käse sein wundervolles Aroma und reift zu einer echten Spezialität von Herz heran.



Für Herz-Käse ist höchste
Qualität ganz natürlich.

Wir von Herz-Käse bekennen uns zur Allgäuer Heimat. Der Schutz der Umwelt mit dem Erhalt dieser wunderbaren Landschaft liegt uns besonders am Herzen. Natürliche und hochwertige Rohstoffe sowie umwelt- und ressourcenschonende Fertigungsverfahren sind für uns selbstverständliche Grundlagen für höchste Qualität.

Für uns zählt nur beste Qualität. Deshalb verarbeiten wir ausschließlich die gute Milch, die unsere heimischen Bergbauern täglich liefern. Wir setzen auf erstklassige Verarbeitung sowie auf moderne und hygienische Produktionsanlagen. Dazu kommen perfekte Reifeprozesse und gute Käsepflege. Und dass wir uns selbst Käsemanufaktur nennen, hat seinen guten Grund: Denn für uns zählen noch Werte wie Handarbeit und die Liebe zum Produkt.

Kontrolle ist gut, Qualität ist besser
Die Käsespezialitäten von Herz sind in Sachen Qualität und Reinheit in jeder Hinsicht ausgezeichnet. Von der Milcherzeugung über die Produktion und Reifung bis hin zum Verpacken unterliegen wir strengsten Kontrollen und erfüllen sämtliche an uns gestellte Anforderungen. Das belegen auch unsere vielen Zertifizierungen.